„Dormagen sagt Danke“ – ein gelungener Abend für die ehrenamtlich engagierten Schülerinnen und Schüler der RSH

Die Theaterscheune in Knechtsteden war festlich geschmückt. Bürgermeister Lierenfeld und Julia Stöcker, die Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Dormagen, hielten launige Reden und bedankten sich im Namen der Organisatoren für das vielfältige Engagement der Kinder und Jugendlichen.

Die Realschule Hackenbroich stellte an diesem Abend die größte Gruppe mit über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich im letzten Schuljahr in verschiedenen Bereichen der Schule engagiert hatten. Ob als Streitschlichter, als Schulsanitäter, im Technik- oder SV-Team, im Kinderparlamant, im Mensa-Team oder in der Schüler-Nachhilfe – sie alle verdienten Anerkennung dafür, dass sie über das normale Maß hinaus Zeit und Energie für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler haben, das Schulleben bereicherten und einen wichtigen Beitrag dazu leisteten, dass die Realschule Hackenbroich für viele eine Schule ist, an der man sich wohl fühlt.

Für das leibliche Wohl und die Unterhaltung der jungen Gäste war ebenfalls gesorgt. Eine Luftballonkünstlerin versorgte die Jüngeren mit ausgefallenen Luftballonfiguren und viele eroberten die Bühne und sangen mutig ins Mikrofon, spontan begleitet von dem jungen Musiker mit Gitarre, der für das musikalische Rahmenprogramm engagiert worden war. Den Anfang dazu machten zwei Schülerinnen der RSH aus Klasse 7. Auch das zeigte: Es stecken viele Talente in den Schülerinnen und Schülern der Realschule, die es zu fördern gilt.

Mit anhaltendem Applaus zeigten die Ehrenamtler ihre Begeisterung, als Erik Lierenfeld verkündete, alle Ehrenamtlichen bekämen einen Kinogutschein für das neu eröffnete Dormagener Kino als Dank für ihr Engagement.